20110202

meine Ohren dröhnen, dröhnen, dröhnen



"DIE NACHT DRAUSSEN WAR HELL UND KLAR,
SIE KONNTEN MEILENWEIT SEHEN
DER MOND WAR SO NAH,
SIE HÄTTEN IHN ANFASSEN KÖNNEN" (Jean Christian Knaff)

eines Tages, ja. Elefanten
durch die feurige Luft,
Nacht und nächtliches Treiben
in den roten Himmel hin
hin, hinein, hin
(fedriges Haar)
(silbrige Rostaugen)

Kommentare:

  1. vielen dank.
    wirklich? wie heißt er denn?

    AntwortenLöschen
  2. dein blog ist wirklich inspirierend, ich lese ihn so gerne <3

    AntwortenLöschen
  3. neinein, es ist ein blaues, wo das emblem auf den brustbereich gedruckt ist. es ist nicht superman drauf, sondern MAN IST superman. Ein sehr cooles gefühl, damit läuft alles wie am schnürchen!
    aber ein tshirt mit selbstgemalten superman drauf sieht sicher auch sehr cool aus...mh, könnte man sich überlegen! Obwohl ich dann eher alf malen würde...

    AntwortenLöschen
  4. jaa, es sind wirklich schöne erinnerungen (:

    AntwortenLöschen
  5. "DIE NACHT DRAUSSEN WAR HELL UND KLAR,
    SIE KONNTEN MEILENWEIT SEHEN
    DER MOND WAR SO NAH,
    SIE HÄTTEN IHN ANFASSEN KÖNNEN
    (fedriges Haar)"

    frühling(.)

    AntwortenLöschen
  6. meine ohren dröhnen auch, du hast nämlich einen tollen musikgeschmack und schön schreiben kannst du: macht mir lust auf wolkenlose nachtwanderungen, trotz (oder wegen?) der kälte.

    AntwortenLöschen
  7. Wie heisst den Lied, ich sehe nie den Namen. Danke.

    AntwortenLöschen
  8. vielleicht sollte ich die Titel dazuschreiben. das Lied heißt Frozen (von Tegan and Sara)

    AntwortenLöschen
  9. das passt gut
    es ist ungefähr 1h nachts und der mond ist gefühlte 5 meter von mir entfernt!

    AntwortenLöschen

Sofern nicht anders angegeben unterliegen jegliche Inhalte meinem Urheberrecht. Für die Inhalte verlinkter Webseiten übernehme ich keine Verantwortung