20110410

Irrealität

die Bücherrücken berühren sich kaum mehr und die Photographien, die zerstäubt in Weinkisten lagern, fehlen an den kahlen Wänden, sehr. doch die Farbe ist ihnen entwichen

eXtrakt: "Während der Tulpenmann, mit dreitagebärtigem Gesicht und einer Mütze wie Léon sie zuweilen trug, auf der anderen Straßenseite in die entgegengesetzte Richtig wie ich eilte, entschloss ich mich, ihm zu folgen.
Es war Frühling und kleine Kinder rannten um die dicken und dünnen Beine ihrer Mütter.
Es war Frühling und ich war glücklich. Ich schien glücklich zu sein, denn Glück ist irreal.
Ich kicherte wie die kleinen Kinder, die um die dicken und dünnen Beine ihrer Mütter rannten und der Zeitungsverkäufer traktierte mich mit einem grimmigen Blick.
Ich kramte meine runden, alten zerkratzten Sonnengläser hervor und setzte sie auf meine Spitznase. Erst später, als ich längst wieder zurück war und mich in der Haustür spiegelte, erkannte ich, dass es die gleichen waren wie die, die Léon, der Profi, trug."

(PEOPLE SAY by PORTUGAL THE MAN)

Kommentare:

  1. Léon?
    Ich glaube ich bin verliebt in den Tulpenmann!

    Ja, aus praktischen Gründen habe ich diese Frisur natürlich auch ab und zu; immer im Bad, oder im Hochsommer auf dem Balkon und im Schwimmbad.
    Ich denke auch nicht, dass es wirklich hässlich ist; es irritiert mich nur wahnsinnig, wegen meinen assoziationen! Und wenn du lust hast, einen dicken asiaten zu boden zu werfen, kannst du sie theoretisch und auch praktisch ja sehr ehrlich tragen. :D
    Es gibt allerdngs vieeel zu viele, die das nicht können...

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. in besitz solcher sonnengläser bist du?
    was ist an all dem so irreal? lass es doch passieren.
    (der passieren-satz ist sehr konträr zu dem, was ich gerade unter deinem kommentar auf meinem blog schrieb. diese unbewussten zeichen des unbewusstseins bla.)
    sollte ich nun vielleicht endlich einmal den film leon der profi ansehen? ist das so wie fight club? kino.to machts möglich...

    Es war Frühling und nicht irreal.
    Und dann ist es Sommer und ich fliege.
    (Sorry fürs Postentfernen, aber da waren auf Grund von Müdigkeit und Konzentrationsmangel noch mehr Fehler drin als es jetzt noch der Fall sein mag...)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. und es kann doch so wundervoll sein neue Realitäten zu schaffen.Wir tun es ständig.alle
    Das ist die Sache mit der Kognitiven Dissonanz.
    bla?
    liebst

    AntwortenLöschen
  5. Oh, danke, aber Herr Habicht ist ein sehr bemitleidenswerter Mann. ;D
    Hm, ein film für meine filmliste?
    Bist du dem tulpenmann wirklich gefolgt? Und wenn ja,nur unauffällig, oder hast du dich auch getraut, ihm ein piratengrinsen zu schenken? :)

    AntwortenLöschen
  6. ich mag wie du schreibst- frei, atmosphärisch und sehr assoziativ.
    und portugal the man mag ich auch btw, haha.

    AntwortenLöschen
  7. merci für den kommentar und ich hier ist es wunderschön bei dir.
    wo kann ich auf 'folgen' drücken?
    bises de munich

    AntwortenLöschen
  8. ich hab dir mal das limonadenrezept aufgeschrieben. http://dasmaedchenmitdenlocken.blogspot.com/2011/05/rezepte.html

    du kannst es durch die dosierung des zuckerwassers so süß machen, wie du möchtest. ich mach auch immer eher weniger. versuchs einfach mal. ist ganz einfach und superlecker!

    AntwortenLöschen
  9. I don't understand a thing but that's fine!!

    AntwortenLöschen
  10. einen tollen schreibstil hast du.

    AntwortenLöschen
  11. so gut
    zu gut
    "Es war Frühling und ich war glücklich. Ich schien glücklich zu sein, denn Glück ist irreal."
    applaus

    AntwortenLöschen

Sofern nicht anders angegeben unterliegen jegliche Inhalte meinem Urheberrecht. Für die Inhalte verlinkter Webseiten übernehme ich keine Verantwortung